UNSER Ansatz

Die Stiftung „Zukunft des Kohlenstoffmarktes“ verfolgt das Ziel innovative Kohlenstoffmarktmechanismen in Entwicklungsländern zu unterstützen. Ein besonderes Anliegen der Stiftung ist es, bislang vom Markt nicht erreichte Emissionsbereiche für die Marktmechanismen des Klimaschutzes zu erschließen. Zudem will die Stiftung eine stärkere Teilhabe der Entwicklungsländer am Emissionshandel ermöglichen, indem sie diese Länder durch Anschubfinanzierungen und Beratung bei der Entwicklung einer Low Carbon Economy unterstützt.
Die Stiftung geht daher von der Grundüberlegung aus, dass programmatische Ansätze in der gegenwärtigen Entwicklungsphase des Kohlenstoffmarktes sowohl für die bereits existierenden als auch für die zukünftigen Mechanismen der internationalen Klimafinanzierung von strategischer Bedeutung sind. Die Stiftung möchte Maßnahmen fördern, die die Verbreitung des programmatischen Projektansatzes unterstützen.
ZUSTIFTUNG
###GREEN###
Die Stiftung strebt die Kooperation mit anderen Finanzierungsgebern an, um eine Hebelung der Förderaktivitäten zu erreichen und die Beratungskapazität für das Gastland zu stärken. Eine Kooperation kann sowohl im Wege der Zustiftung als auch im Wege der unmittelbaren Finanzierung eines Projekts erfolgen.

 
Durch die Förderung einzelner programmatischer Ansätze soll erreicht werden, dass weitere Emissionsminderungspotenziale mit Hilfe des Marktes erschlossen, Erkenntnisse und Erfahrungen für zukünftige Mechanismen des Kohlenstoffmarktes gewonnen und die Fähigkeit der Gastländer zur Umsetzung weitergehender Klimaschutzpolitiken ausgebaut werden.
Die Stiftung will auch aufzeigen, wie die Finanzierungsquellen des Gastlandes, des Kohlenstoffmarktes und der direkten Unterstützungsleistungen der Industrieländer im Rahmen der Klimafinanzierung zusammenwirken können. Hierbei gilt es zu identifizieren, welche Finanzierungsquellen im jeweiligen Bereich am ehesten geeignet sind.