23. Januar 2013
Die Stiftung „Zukunft des Kohlenstoffmarktes“ lädt zur Vorlage von Förderanträgen ein
 
Die Stiftung „Zukunft des Kohlenstoffmarktes“ wurde im Dezember 2011 ins Leben gerufen mit dem Ziel, die Verbreitung des programmatischen Projektansatzes zu unterstützen. Sie geht von der Grundüberlegung aus, dass Programmes of Activities (PoAs) in der gegenwärtigen Entwicklungsphase des Kohlenstoffmarktes sowohl für die bereits existierenden, als auch für die zukünftigen Mechanismen der internationalen Klimafinanzierung von strategischer Bedeutung sind. Daher vergibt die Stiftung Anschubfinanzierungen an besonders vorbildliche Programme. Um dazu beizutragen, dass PoAs als Marktinstrument ohne Subventionen selbsttragend realisiert werden können, soll die Anschubfinanzierung durch die spätere Lieferung von Zertifikaten zurückgezahlt werden.
Mit der Beauftragung der KfW als Geschäftsbesorger hat die Stiftung im Dezember 2012 die aktive Fördertätigkeit begonnen. Ab sofort können Projekte mit dem Antrag auf Förderung durch die Stiftung eingereicht werden. Die Förderung ist auf eine begrenzte Anzahl ausgewählter Ansätze limitiert. Diese wird voraussichtlich in der Größenordnung von zwei Fördervorhaben pro Jahr liegen.

-------------------------------------------------------------------------------

21.Januar 2013
UNFCCC Wettbewerb zur Kommunikation von CDM

Im Rahmen der Beratungstätigkeit von PoA-Gastländern unterstützte die Stiftung Ende 2012 den durch die United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC) ausgetragenen Wettbewerb unter nationalen zuständigen CDM Behörden. Der Wettbewerb unter dem Titel „How to promote PoA in their country“ diente zur Verbesserung der Kommunikation von




Die Auswahl der Förderaktivitäten folgt den Förderkriterien, welche auf der Internetseite der Stiftung eingesehen werden können.
Ein besonderes Anliegen der Stiftung ist es, bislang vom Markt nicht erreichte Emissionsbereiche für die Marktmechanismen des Klimaschutzes zu erschließen. Dies kann regionale Aspekte umfassen, um zu einer gerechten Verteilung von CDM Aktivitäten beizutragen, aber auch Aspekte wie die Nutzung neuer technologischer Möglichkeiten oder die Einbindung bisher vernachlässigter Bevölkerungsgruppen.
In Anbetracht der vielen Unsicherheiten in Bezug auf die Entwicklung des Kohlenstoffmarktes, legt die Stiftung zudem einen besonderen Fokus auf innovative Aktivitäten, die wegweisend sind für die zukünftige Gestaltung des Marktes und die Entwicklung neuer Mechanismen der Klimafinanzierung.
Die Modalitäten der Antragsstellung, die Antragsformulare sowie weitere Informationen über die Förderrichtlinien und Fördermechanismen finden Sie auf der Internetseite der Stiftung unter www.carbonmarket-foundation.org

------------------------------------------------------------------




CDM.
Für ihre Ideen zur Kommunikationsstrategie wurden die Länder Elfenbeinküste, Senegal, Südafrika und Spanien ausgezeichnet. Für die drei Gewinner aus Entwicklungsländern stellt die Stiftung Zukunft des Kohlenstoffmarktes Euro 10.000 für die Erstellung von Kommunikationsmaterial bereit.
 
_
_